+++ NEUE KANDIDATEN 
VERFÜGBAR +++

Integration & Migration ausländischer Fachkräfte

Neben den sprachlichen Hürden sind bei der Integration ausländischer Fachkräfte auch soziokulturelle Aspekte zu berücksichtigen. Dieser Aspekt wird häufig außer Acht gelassen. Ausländische Fachkräfte müssen für ein erfolgreiches Gelingen in das europäische Sprach- und Wertesystem gleichermaßen integriert werden.

Es empfiehlt sich daher, in dem Onboardingprozess nicht nur eine sprachliche Schulung, sondern auch eine interkulturelle Schulung zu implementieren.

Viele ausländische Fachkräfte bringen bereits gültige Sprachzertifikate mit. Diese müssen dann im täglichen Gebrauch verfeinert werden. Hierzu eignet sich z.B. eine Hospitation, wobei zuvor unterschieden werden sollte, ob der Arzt in einem chirurgischen Fachgebiet oder in einem diagnostischen Fachgebiet tätig sein wird.

Insbesondere für die Fächer der „sprechenden Medizin“ müssen Deutschkenntnisse überdurchschnittlich ausgeprägt sein.

In Disziplinen, bei denen das Hauptaugenmerk eher im Handwerklichen liegen, können sprachliche Defizite dagegen auch gut „on the job“ nachtrainiert werden.

Für die Integration auf soziokultureller Eben eignen sich Onboardingmodule, die das Leitbild und die Unternehmenswerte erklären. Sie haben ihren Schwerpunkt im Teambuilding und im gegenseitigen Verständnis füreinander.

Für eine wirklich nachhaltige Stellenbesetzung und für die effektive Zusammenarbeit im Team ist dieser Baustein in der Einarbeitungsphase besonders wichtig und sollte auf keinen Fallvernachlässigt werden.

Neben den sprachlichen Hürden sind bei der Integration ausländischer Fachkräfte auch soziokulturelle Aspekte zu berücksichtigen. Dieser Aspekt wird häufig außer Acht gelassen. Ausländische Fachkräfte müssen für ein erfolgreiches Gelingen in das europäische Sprach- und Wertesystem gleichermaßen integriert werden.

Es empfiehlt sich daher, in dem Onboardingprozess nicht nur eine sprachliche Schulung, sondern auch eine interkulturelle Schulung zu implementieren.

Viele ausländische Fachkräfte bringen bereits gültige Sprachzertifikate mit. Diese müssen dann im täglichen Gebrauch verfeinert werden. Hierzu eignet sich z.B. eine Hospitation, wobei zuvor unterschieden werden sollte, ob der Arzt in einem chirurgischen Fachgebiet oder in einem diagnostischen Fachgebiet tätig sein wird.

Insbesondere für die Fächer der „sprechenden Medizin“ müssen Deutschkenntnisse überdurchschnittlich ausgeprägt sein.

In Disziplinen, bei denen das Hauptaugenmerk eher im Handwerklichen liegen, können sprachliche Defizite dagegen auch gut „on the job“ nachtrainiert werden.

Für die Integration auf soziokultureller Eben eignen sich Onboardingmodule, die das Leitbild und die Unternehmenswerte erklären. Sie haben ihren Schwerpunkt im Teambuilding und im gegenseitigen Verständnis füreinander.

Für eine wirklich nachhaltige Stellenbesetzung und für die effektive Zusammenarbeit im Team ist dieser Baustein in der Einarbeitungsphase besonders wichtig und sollte auf keinen Fallvernachlässigt werden.

Weitere News